Winfried Hermann besucht Uni Hohenheim

Mobilitätskonzept vorgestellt

Mobilitätskonzept der Uni HohenheimSeit einigen Jahren arbeitet die Universität Hohenheim an einem Mobilitätskonzept mit dem Ziel, einen emissionsfreien Campus zu verwirklichen. Über die Maßnahmen der Hochschule hat sich Winne Hermann bei seinem Besuch am 28. September 2020 persönlich informiert. Rektor Stephan Dabbert führte über den Campus und konnte erfreuliche Ergebnisse präsentieren.

So wurde die Buslinie 65 seit 2019 zum Flughafen verlängert, was das ÖPNV-Angebot verbessert.

Im Januar 2020 wurde die Uni vom ADFC mit dem Zertifikat „fahrradfreundliche Arbeitgeberin“ prämiert. Hohenheim ist bundesweit damit den zweite Uni, die dieses Zertifikat erhält. Maßnahmen wie ein Bike-Sharing-Angebot, der deutliche Ausbau der Fahrrad-Abstellanlagen um 400 Stellplätze, Dusch- und Umkleidemöglichkeiten sowie eine Test-Pedelec-Flotte auf dem Campus zeigen, dass die Hochschule hier viel getan hat.

Zur Verkehrsvermeidung trägt auch der Ausbau der Wohnheimplätze auf dem Uni-Gelände bei, welcher inzwischen einen Stand von 1.300 Plätzen erreicht hat.

Noch offen ist der Wunsch der Hochschule, eine direkte Stadtbahn-Verbindung der Linie 3 ins Stuttgarter Zentrum zu bekommen, was technisch machbar wäre, weil hierzu eine Trassenfreihaltung in Möhringen existiert. Hier sind die SSB und der Gemeinderat der Stadt Stuttgart gefordert, welche diesen Ausbau beschließen und durchführen müssten.

Winfried Hermann: Mobilitätskonzept der Uni HohenheimAb 2. November führt die Uni eine Parkraumbewirtschaftung ein, was nach vielen Jahren des kostenlosen Parkens nicht jedem gefällt. Mit 2 Euro pro Tag sind die Kosten allerdings nicht sehr hoch. Die Bewirtschaftung wird von Winne Hermann befürwortet. Sie basiert auf einem Beschluss der Landesregierung, auf allen Landes-Liegenschaften eine Parkraumbewirtschaftung einzuführen.

Darüber hinaus versprach der Abgeordnete, sich bald um einen neuen Termin mit allen Beteiligten zu bemühen, um noch offene Fragen zum ansonsten sehr eindrucksvollen Mobilitätskonzept zu klären.

Kommentare sind geschlossen.