Neuer Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Stuttgart II

WinneHermann_1440pxAm 13. März 2016 wurde ich mit einem Direktmandat im Wahlkreis Stuttgart II mit 37,2% der Stimmen (Grüne landesweit 30,3%) in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt. Bereits von 1984 bis 1988 konnte ich den Wahlkreis Stuttgart II im Landtag vertreten, damals wurde ich mit 11,1% der Stimmen und einem Zweitmandat (Grüne landesweit: 8%) gewählt. Ich freue mich, nun erneut für diesen schönen Wahlkreis zuständig sein zu dürfen. Der Filderwahlkreis mit seinen Stadtbezirken Birkach, Degerloch, Möhringen, Plieningen, Sillenbuch und Vaihingen.

Ein Dauerthema auf den Fildern ist die Verkehrsbelastung in den Bezirken. Hinzu kommen die Lärmbelastung auf der A 8 und der S21-Abschnitt 1.3. Ganz wichtig ist es mir daher, nachhaltige Mobilität auf den Fildern voranzubringen, z. B. mit der Verlängerung der S 2, durch neue Regio-Schnellbusse zum Flughafen und den Regionalhalt Vaihingen – ein Meilenstein für den Bahnverkehr auf den Fildern und in der Region. Beim Stadtbahnverkehr wird durch die Stadtbahnverlängerung U6 zum Flughafen eine neue Verbindungachse im Wahlkreis geschaffen und der Fasanenhof damit noch attraktiver angebunden. Die U 12 fährt künftig bis nach Dürrlewang – und vor allem auch ins Industriegebiet Vaihingen/Möhringen. Dazu kommt die Neutrassierung und mögliche Verlängerung der U5 im Bereich Leinfelden-Echterdingen. Zudem wird die Intermodalität, also die Verknüpfung z. B. mit Carsharing oder Bikesharing immer wichtiger. Das Land setzt sich hier für einen massiven Ausbau von Bike and Ride Möglichkeiten ein. Auf den Fildern, so am Bahnhof Möhringen und Vaihingen, sind bereits gute intermodale Ansätze vorhanden, die es nun weiter auszubauen gilt.

Auch werde ich mich für den Erhalt der Freiflächen und typischen Streuobstwiesen auf den Fildern stark machen. Als weiträumige Naherholungsfläche, geprägt durch wertvolle Äcker und Streuobstwiesen, hat der Filderraum eine wichtige Bedeutung für Mensch und Natur. Die einzigartige Landschaft mit ihren Fließgewässern, den kleinräumigen Strukturen und weiträumigen Feldern stellt für Stuttgart einen wichtigen Erholungsraum “vor der Haustür” dar. Zudem haben diese Flächen eine herausragende Bedeutung für das Stadtklima als Kaltluftentstehungsgebiet für Stuttgart.

Das Thema Bauen und Wohnraumknappheit ist in ganz Stuttgart und vor allem auch auf den Fildern von großer Bedeutung. Ein enormer Bauboom auf den Fildern zeichnete die vergangenen 20 Jahre aus und setzt sich weiter fort. Um den nötigen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und gleichzeitig die äußerst knappen Freiflächen und den wertvollen Filderboden nicht noch mehr zu verplanen und zu versiegeln, ist eine Nachverdichtung und die Nutzung von innerörtlichen Brach- und Konversionsflächen unerlässlich. Zudem ist eine Flächenbilanz und eine Gesamtkonzeption der Stuttgarter Filder unumgänglich, um Planungssicherheit zu gewährleisten und der knappen Ressource Boden gerecht zu werden.

Kommentare sind geschlossen.