Landtagskandidat Winfried Hermann erstattet Anzeige

Vandalismus im WahlkampfAufgrund massiver Beschädigung und Zerstörung grüner Wahlplakate und Großflächen im Wahlkreis hat sich der Landtagskandidat Winfried Hermann, bekannt als Abgeordneter im Stuttgarter Filderwahlkreis und Verkehrsminister von Baden-Württemberg dazu entschlossen, Anzeige zu erstatten. Hermann findet die diesjährigen Zerstörungen „gelinde gesagt außergewöhnlich“.

Dies kann Nikolaus Tschenk, ehemaliger langjähriger OV-Sprecher der Grünen in Möhringen, nur bestätigen. „In Wahlkämpfen haben wir häufig Verluste von 30 – 40 %. Da hängen wir halt wieder neue Plakate auf. Da es anderen Parteien auch so geht, haben wir bisher auf Anzeigen verzichtet.“

Dieses Mal ist das Vorgehen aber so massiv, dass die Grünen Anzeige erstattet haben. So wurden z. B. an manchen Stellen wie am Bahnhof Möhringen oder an der Haltestelle Sonnenberg Plakate schon zum zweiten Mal beschädigt oder heruntergerissen. Besonders drastisch ist die Tatsache, dass sogar eine Großfläche beim Königin-Charlotte-Gymnasium komplett zerstört wurde. Dies ist inzwischen wieder neu montiert worden.

Teilweise wurden Plakate ganz entfernt wie an der Ecke Laustraße/ Betzengaiern in Sonnenberg. Verschmierte Plakate findet man seit Mittwoch dieser Woche auch an der Probststraße. Diese waren erst am vergangenen Sonntag aufgehängt worden und drei Tage später waren sie bereits entstellt oder kaputt.

„Wir halten das Vorgehen für sehr gezielt“, so Nikolaus Tschenk. „Man sieht dies daran, dass rund um die zerstörten Grünen-Plakate viele Plakate anderer Parteien hängen, die völlig unbeschädigt sind“, betont Tschenk. „Wenn der Vandalismus in dem Tempo weitergeht, gehen uns selbst die nachbestellten Plakate aus“.
Abschließend stellt Tschenk fest: „Offenbar sind hier einige Leute komplett von der Rolle, weil sie es schwer aushalten, dass die Grünen durchaus gute Chancen haben, die Landtagswahlen in gut zwei Wochen zu gewinnen“.

Kommentare sind geschlossen.