Testreihe mit Hardware-Nachrüstung wird fortgesetzt

Nachdem eine erste Testreihe mit Hardware-Nachrüstungen bereits erfolgreich verlaufen ist, wollen das Land und der ADAC eine weitere Testreihe starten. Kern der Untersuchung ist ein Langstreckentest, bei dem alle vier bereits im ersten Projekt eingesetzten Fahrzeuge mindestens 50.000 Kilometer (Stadt, Land, Autobahn) zurücklegen werden.  Der Dauerfahrtest wird bis Januar 2019 andauern, damit ein möglichst breites Spektrum an klimatischen Bedingungen von Sommerhitze bis Winterkälte abgedeckt ist. Um die Stickoxidwerte regelmäßig zu ermitteln, werden die Testwagen alle 10.000 Kilometer auf dem Abgasprüfstand untersucht. Während der Projektdauer werden auch mehrere Emissionsmessungen im realen Straßenverkehr durchgeführt.

Hardware-Nachrüstungen stellen ein wichtiges Instrument dar, um die Stickoxidbelastungen dauerhaft zu reduzieren.  Bisher vertritt die Automobilbranche den Standpunkt, dass solche Nachrüstungen zu teuer seien. Die erste Testreihe zur Hardware-Nachrüstung hat allerdings gezeigt,  dass diese kostengünstig umsetzbar sind und deutlich bessere Ergebnisse erzielen als die freiwilligen Softwareupdates der Automobilindustrie.

Weiter Informationen finden Sie auf der Seite des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg.

Verwandte Artikel