Ende der Feinstaubsaison wahrscheinlich

In der Nacht zum Dienstag (10. April)  hat der 7. Feinstaubalarm offiziell geendet.

By Hans Haase [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], from Wikimedia Commons

Die schlechte Nachricht:

Wie aus den Daten des LUBW (https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/startseite) hervorgeht, hat der Tagesmittelwert dabei mit 61 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft den Grenzwert von 50 Mikrogramm klar überschritten.

 

Die gute Nachricht:

Laut den aktuellen Wetterprognosen des Deutschen Wetterdienstes (https://www.dwd.de) wird es der letzte Feinstaubalarm der aktuellen Feinstaubsaison gewesen sein. Im Sommer erwärmt die Sonne den Erdboden so stark, das sich die Luft in den unteren Schichten daran aufheizt und aufsteigt. Feinstaub und andere Schadstoffe in der Luft werden so schneller abtransportiert. Dadurch liegen die Feinstaubwerte dann deutlich niedriger als es im Winter der Fall ist. Zudem erwartet der DWD für Donnerstag und Freitag Niederschlag in Stuttgart, der die Feinstaub-Belastung ebenfalls  deutlich senken wird.

 

Hintergrund:

Der sogenannte Feinstaubalarm wird zwischen Mitte Oktober und Mitte April ausgerufen, wenn Meteorologen über mehrere Tage einen geringen Luftaustausch und trockenes Wetter im Stuttgarter Talkessel voraussagen. Dann können Schadstoffe wie Feinstaub oder Stickstoffdioxid nicht aus dem Kessel abziehen. Autofahrer sind dann gebeten, aus Gründen des Gesundheitsschutzes, auf den ÖPNV umzusteigen. Zudem müssen Kamine, die nur der Gemütlichkeit dienen, aus bleiben.

Link

Rund um den Feinstaub – Site der Stadt Stuttgart … https://www.stuttgart.de/feinstaubalarm/

Verwandte Artikel