Elektrifizierungskonzept für die Schiene vorgestellt

Das Verkehrsministerium des Landes Baden-Württemberg hat Pläne für eine landesweite Schienen-Elektrifizierung vorgelegt

Der Bund hat ein Sofortprogramm zur Elektrifizierung der Schieneninfrastruktur angekündigt. Das Land Baden-Württemberg hat sein Konzept zur Elektrifizierung vorgelegt. Dabei wurden zu elektrifizierende Strecken in drei Gruppen eingeteilt:

  1. in Bau oder Planung befindliche Strecken (z.B. Südbahn oder Breisgau-S-Bahn)
  2. Lückenschlüsse und vordringliche Bedarfe (Ringzug oder Bodenseegürtelbahn)
  3. langfristige Planungen

Ziel ist es, das der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) langfristig vollständig elektrisch fährt. Bisher sind rund 60 Prozent der Schienen in Baden-Württemberg elektrifiziert, was ungefähr dem bundesweiten Durchschnitt entspricht. An vielen Stellen können mit teilweise geringen Ausbaumaßnahmen bereits weitere Netze und Linien komplett elektrisch betrieben werden.

„Die Landespolitik wäre auf eine schnelle Einführung des angekündigten Sonderprogramms vorbereitet“, so Hermann. „Da der Großteil der Schienen Bundesverkehrswege sind, wäre das Programm auf Bundesebene endlich ein Schritt hin zur Nachhaltigkeit im Schienenverkehr“, ergänzte Hermann.

 

Hinweise und weiterführende Links:

Eine Karte mit den Planungen für die jeweiligen Streckabschnitte in Baden-Württemberg finden Sie hier.

Das Elektrifizierungskonzept für das Schienennetz Baden-Württemberg finden Sie hier.

Eine öffentliche Informationsveranstaltung zum Elektrifizierungskonzept mit findet am 2. Mai 2018 von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Sozialministerium Raum A-01.72 (Zukunftsraum, Else-Josenhans-Str. 6 in 70173 Stuttgart) statt.

Die Pressemitteilung des Verkehrsministeriums finden Sie hier.  

Verwandte Artikel