Eine Schulstunde: Winfried Hermann am Tag der Freien Schulen die Waldschule Degerloch

Unterricht aus der Praxis

Stuttgart – Zum Tag der Freien Schulen am 24. November 2016 war der Landtagsabgeordnete und Minister Winfried Hermann zu Gast an der Waldschule in Degerloch. Begrüßt wurde er von Schulleiter Kai Buschmann, dem Vorsitzenden des Trägervereins Prof. Dr. Johann Heinrich von Stein und dem Kollegium der Waldschule. Hermann dankte herzlich für die Einladung und die Möglichkeit, die Schule und ihr pädagogisches Konzept näher kennen zu lernen. „Die Freien Schulen waren und sind wichtige Impulsgeber für neue pädagogische Konzepte“ so Hermann bei seiner Begrüßung. „Es ist wirklich erfrischend, ein so junges und engagiertes Kollegium zu erleben, das überzeugt hinter dem pädagogischen Ideal der ‚Schule als Lebensraum‘ steht.“

Eine Schulstunde: Winfried Hermann am Tag der Freien Schulen die Waldschule Degerloch

Die Waldschule Degerloch ist eine Schule in freier Trägerschaft. Seit über 140 Jahren ist die Schule eine interessante Alternative zu den staatlichen Schulen. Sie wird von den Eltern der Schüler und den Lehrerinnen und Lehrern selbst getragen. Den jährlichen „Tag der Freien Schulen“ nutzt die Schule gezielt, um bei den Entscheidern aus der Politik eine Sensibilisierung für die Belange, aber auch die Möglichkeit der Freien Schulen zu befördern.

Eine Besonderheit der Schule ist die Gruppendifferenzierung mit gleichzeitig großer Durchlässigkeit, die der unterschiedlichen Fähigkeiten und Entwicklungsgeschwindigkeiten der Schülerinnen und Schülern Rechnung trägt. Neben ISA (individuelles Schülerarbeiten) zählt dazu der dreijährigen Aufsetzers zum Abitur, durch den Realschulabsolventinnen und -absolventen beim Erwerb der Hochschulreife intensiv unterstützt werden – eine der Besonderheiten der Waldschule. Die Waldschule bietet damit guten Realschülern die Möglichkeit, an derselben Schule in drei Jahren auch das allgemeinbildende Abitur zu erreichen. Seit dem Schuljahr 2008/09 hat die Schule eine eigene Eingangsklasse für Schüler aus der Realschule eingerichtet, um die ehemaligen Realschüler spezifischer auf die Kursstufe des Gymnasiums vorzubereiten.

Eine Schulstunde: Winfried Hermann am Tag der Freien Schulen die Waldschule Degerloch

Nach einem Rundgang, bei dem sich Hermann zudem vom innovativen Energiekonzept der Schule überzeugen konnte, ging es dann auch zur Klasse 10. des Realschulaufsetzers. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler Unterricht direkt aus der Praxis erleben. Der Landtagsabgeordnete und Verkehrsminister erklärte ihnen anschaulich die Funktionsweise von Landtag und Regierung und berichtete aus der Arbeit eines Abgeordneten. In einzelnen Arbeitsgruppen konnten die Schüler an Themen wie welche Aufgaben hat das Parlament oder wie funktionieren die Landtagswahlen arbeiten. „Herr Hermann hat wirklich Talent als Lehrer“ lobt Schulleiter Buschmann nach der die ausgewogene Unterrichtsgestaltung aus Input- und Arbeitsphasen“, so der Schulleiter Kai Buschmann. „Er hat die komplexe Materie anschaulich auf Basis der Lebenswirklichkeit der Schüler vermittelt.“

An der Waldschule werden ein zweizügiges allgemeinbildendes Gymnasium (Klassen 5-12) und eine zweizügige Realschule (Klassen 5-10) angeboten. Zwei Schularten befinden sich also unter einem Dach. Die Waldschule bietet somit einen achtjährigen (Gymnasium) und einen neunjährigen Weg (Realschule und Realschulaufsetzer) zum Abitur. Alle Schularten sind staatlich anerkannt und führen zu den jeweiligen Abschlüssen Abitur und Mittlere Reife. Zurzeit wird die Schule von 660 Schülern besucht. Die Waldschule Degerloch ist der Montessori-Pädagogik verpflichtet.

2016 fand zum dritten Mal der „Tag der Freien Schulen“ in Baden-Württemberg statt. Organisiert wird
dieser jährliche Aktionstag von der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen Baden-Württemberg (AGFS), in der
Verbände und kirchliche Träger von Freien Schulen zusammenarbeiten. Die Schülerinnen und Schüler haben
am „Tag der Freien Schulen“ die Möglichkeit, einen Abgeordneten aus ihrer Region direkt zu aktuellen
Themen zu befragen und aus erster Hand zu erfahren, wie der Alltag eines Politikers und die Arbeit im
Parlament aussehen.

Fotogalerie

Verwandte Artikel